„Bürgerpreis 2020“ in Buchholz-Kleefeld

Der Bezirksrat Buchholz-Kleefeld lobt jährlich einen „Bürgerpreis“ aus. /Foto: Themenbild

Hannover – Der Bezirksrat Buchholz-Kleefeld lobt jährlich einen „Bürgerpreis“ aus. Dafür werden Vorschläge zur Vergabe bis Ende Juli erbeten. Mit dem „Bürgerpreis“ werden Einzelpersonen, Personengruppen, Vereine oder Institutionen aus dem Stadtbezirk geehrt, die sich besonders für gesellschaftliche, soziale, kulturelle oder sportliche Belange eingesetzt oder sich in anderer Weise um den Stadtbezirk verdient gemacht haben.

Bezirksbürgermeister Henning Hofmann bittet Einwohner*innen, Vereine und Institutionen aus dem Stadtbezirk sowie die im Bezirksrat vertretenen Parteien, bis zum 31. Juli 2020 Vorschläge einzureichen. Das Preisgeld beträgt 500 Euro; es kann aufgeteilt werden. Über die Auswahl der Preisträger*innen des „Bürgerpreises“ entscheidet der Stadtbezirksrat in nicht öffentlicher Sitzung mit Zweidrittelmehrheit. Die Preisverleihung nimmt der Bezirksbürgermeister im Rahmen einer öffentlichen Bezirksratssitzung vor.

Vorschläge für den Preis sind unter dem Stichwort „Bürgerpreis 2020“ und mit ausführlicher Begründung einzureichen: schriftlich an Landeshauptstadt Hannover, Fachbereich Personal und Organisation, Bereich Rats-und Stadtbezirksangelegenheiten (OE 18.62.04 BRB), Theodor-Lessing-Platz 1, 30159 Hannover – oder per E-Mail an [email protected]

HCN/la