Zeugenaufruf: Zehn Cabrios in Kleefeld angegriffen – Täter schlitzen Verdecke auf und machen teilweise Beute

Themenfoto Polizeifahrzeug VW Passat Variant
Themenfoto.

Hannover – Im Stadtteil Kleefeld haben unbekannte Täter Anfang November insgesamt zehn abgestellte Cabriolets angegriffen. Ziel der Täter war es, aus dem Inneren der Fahrzeuge Wertgegenstände zu entwenden. In sechs der Taten, die sich zwischen dem 09.11.2022 und dem 10.11.2022 zutrugen, waren die Täter erfolgreich. Wer kann Hinweise geben?

Nach bisherigen Erkenntnissen der Ermittler ereigneten sich die Taten zwischen dem 09.11.2022, 09:30 Uhr, und dem 10.11.2022, 10:00 Uhr. Der oder die Täter gingen bei den Angriffen jeweils nach demselben Muster vor: Sie schlitzten mit einem bislang unbekannten Gegenstand die Stoffverdecke von insgesamt zehn abgestellten Cabriolets unterschiedlicher Fabrikate auf, um sich Zugang zu den Innenräumen zu verschaffen. In der Folge suchten die Täter in den Fahrzeugen nach Wertgegenständen beziehungsweise entnahmen diese mutmaßlich gezielt. In sechs der zehn Fälle stellten die Besitzer fest, dass Dinge fehlten, darunter unter anderem Bargeld, Kopfhörer oder auch eine Sonnenbrille. Nach den Taten ergriffen die Täter die Flucht in unbekannte Richtung.

Die Taten ereigneten sich allesamt im sogenannten Kleefelder Philosophenviertel. Jeweils vier der aufgeschlitzten Cabrios standen in der Spinozastraße und der Kaulbachstraße. Zudem war jeweils ein Fahrzeug in der Wangenheimstraße sowie der Kleestraße betroffen. Aufgrund der zeitlichen und örtlichen Nähe der Taten sowie des gleichgelagerten Vorgehens, gehen die Ermittler von einer Serie aus.

Zeugen, die Hinweise zu den Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeikommissariat Hannover-Südstadt unter der Telefonnummer 0511 109-3215 zu melden.

HCN/rw