Notbetreuung in Schulen auch in den Osterferien gesichert – bei Bedarf von 7 bis 17 Uhr

Notbetreuung in den Schulen wird auch in den Osterferien fortgesetzt /Foto: Themenbild

Hannover – Die seit Beginn der Schulschließungen zur Eindämmung der weiteren Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 angebotene Notbetreuung in den Schulen wird auch in den Osterferien fortgesetzt. In der Zeit von 8 bis 13 Uhr ist diese Betreuung durch Lehrkräfte und pädagogische Mitarbeitende gesichert.

In Ergänzung hierzu stellt die Landeshauptstadt Hannover als Schulträgerin gemeinsam mit den Ganztagskooperationspartner*innen während der Osterferien im Zeitraum vom 30. März bis zum 14. April 2020 eine Notbetreuung in der Zeit von 8 bis 16 Uhr sicher. Bei Bedarf wird auch eine Frühbetreuung ab 7 Uhr und eine Spätbetreuung bis 17 Uhr angeboten. Das Angebot wird an 41 Schulstandorten für Schüler*innen der Klassenstufen eins bis acht umgesetzt. Die Notbetreuung ist für Eltern kostenfrei. Ebenso das Mittagessen für die betreuten Kinder, sofern eines angeboten wird. Die Kosten übernimmt die Stadt als Schulträgerin.

Die Notbetreuung richtet sich wie bisher an Eltern, die in einem der Arbeitsfelder zur Aufrechterhaltung des Schutzes, der Versorgung und der Sicherheit der Öffentlichkeit tätig sind.

Die Notbetreuung an den beteiligten Schulen kann auch von Eltern aus umliegenden Schulen (Grundschulen oder weiterführenden Schulen) in Anspruch genommen werden. Zusammen mit der Notbetreuung in den Horten steht für Eltern von Schulkindern so ein stadtweites Angebot zur Verfügung.

Wo melden Eltern ihre Kinder für eine Notbetreuung während der Osterferien an?

  • Eltern können sich in ihrer Schule melden. Hier erfahren sie, an welchen Schulstandorten eine Notbetreuung angeboten wird. Viele Schulen haben auf ihrer Homepage ebenfalls Informationen zur Notbetreuung veröffentlicht.
  • Außerdem können Eltern sich auch an die Ansprechpartner*innen der Notbetreuungen in den Schulen wenden. Hier helfen die erfahrenen Jugendhilfeträger*innen bei der Organisation der Notbetreuung.
  • Alternativ können Eltern sich per Mail an folgende Adresse wenden: [email protected] Hier kümmern sich Mitarbeiter*innen der Schulverwaltung um die Vermittlung einer entsprechenden Schule mit einer Notbetreuung.
  • Wichtig: Zur Aufnahme in die Notbetreuung legen die Eltern in der jeweiligen Schule das ausgefüllte Formular „Anmeldung Notbetreuung“ vor. Dies ist bei versicherungstechnischen Fragen relevant und über die Schulen erhältlich.

HCN/la