Schwerer Verkehrsunfall in Linden – Rollerfahrer schwer verletzt

Schwerer Verkehrsunfall in Linden - Rollerfahrer schwer verletzt
Themenfoto

Hannover – Ein schwerer Verkehrsunfall in Linden ereignete sich am Sonntagabend, 11.02.2024. Dabei wurde ein 20-jähriger Motorrollerfahrer schwer verletzt, als er mit einem Audi kollidierte.

Schwerer Verkehrsunfall in Linden

Gegen 18:15 Uhr ereignete sich der Unfall, als ein 33-jähriger Autofahrer aus Celle, der sein zehn Monate altes Baby bei sich hatte, auf der Davenstedter Straße stadteinwärts unterwegs war. Zur gleichen Zeit fuhr der junge Mann aus Hannover mit seinem Malaguti-Roller in die entgegengesetzte Richtung. Im Bereich der Bardowicker Straße bog der Audi-Fahrer nach links ab, ohne den entgegenkommenden Rollerfahrer zu bemerken, woraufhin es zum Zusammenstoß kam.

Rollerfahrer zog sich schwere Verletzungen zu

Der Rollerfahrer wurde durch die Wucht des Aufpralls von seinem Fahrzeug geschleudert und zog sich schwere Verletzungen zu. Danach versorgten ein Notarzt und der Rettungsdienst den Verletzten noch an der Unfallstelle, bevor er zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus kam. Der Audi-Fahrer und sein Kind blieben unversehrt.

Ein drittes Fahrzeug, ein Opel eines 46-jährigen Hannoveraners, wurde durch umherfliegende Trümmerteile beschädigt. Hierbei schätzt die Polizei den Gesamtschaden auf etwa 11.500 Euro. Für die Unfallaufnahme und die Rettungsarbeiten musste die Davenstedter Straße teilweise gesperrt werden.

Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung

Die Polizei hat Ermittlungen gegen den Audi-Fahrer wegen fahrlässiger Körperverletzung aufgenommen. Zudem besteht der Verdacht, dass der junge Rollerfahrer nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis war. Die Untersuchungen zum Unfallhergang dauern an.

HCN/aw