Rauchentwicklung im Keller fordert zwei Verletzte

Tragischer Einsatz in Hannover: Person aus Kanal gerettet
Themenfoto

Hannover – Am späten Freitagnachmittag, 10.02.2024, kam es aus unklarer Ursache zu einer starken Rauchentwicklung in einem Keller in der Rückertstraße im Stadtteil Calenberger Neustadt. Bei ersten Löschversuchen durch Anwohner wurden zwei Menschen verletzt.

Gegen 15:57 Uhr alarmierte die Regionsleitstelle Hannover zwei Löschzuge der Berufsfeuerwehr und den Rettungsdienst zu einem gemeldeten Kellerbrand. Die Meldenden teilten mit, dass vermutlich ein Stromkasten in Brand geraten sei. Der Versuch, das Feuer selbstständig zu löschen, musste aufgrund der zunehmenden Rauchentwicklung abgebrochen werden.

Beide Männer (30 und 66 Jahre) zogen sich bei den Löschversuchen leichte bis mittelschwere Verletzungen durch den eingeatmeten Brandrauch zu. Danach transportierte der Rettungsdienst beide nach einer medizinischen Erstversorgung durch eine eingesetzte Notärztin in ein nahegelegenes Krankenhaus.

Ein Atemschutztrupp konnte das Feuer mit einem C-Rohr schnell löschen. Im Anschluss wurde die Brandstelle mit Hilfe einer Wärmebildkamera kontrolliert und mittels Hochleistungslüfter entraucht. Durch den hinzugerufenen Energieversorger wurde der Kellerbereich stromlosgeschaltet. Nach Abschluss der Maßnahmen konnten alle Bewohnenden zurück in ihre Wohnungen.

Die Feuerwehr weist noch einmal darauf hin, dass in jedem Fall der Eigenschutz Vorrang hat. Oberstes Ziel im Falle eines Brandes ist es, dass alle Personen den Gefährdungsbereich unverzüglich verlassen und sich nach draußen begeben. Auf dem Weg nach draußen sollten im Vorbeigehen die Türen des betroffenen Bereiches geschlossen werden, um eine Brand- und Rauchausbreitung zu verhindern.

Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit 12 Fahrzeugen und 31 Einsatzkräften im Einsatz. Zur Brandursache sowie Schadenhöhe kann die Feuerwehr keine Angaben machen. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen.

HCN/aw