Polizei Hannover: Feuer im Außenlager greift auf Kfz-Werkstatt über

    Themenfoto.

    Hannover – An einer großen Gewerbehalle brannte ein Außenlager mit erheblicher
    Rauchentwicklung. Das Feuer breitete sich rasant aus und griff auf das Reifenlager in einer KraftfahrzeugWerkstatt über. Die Feuerwehr konnte die weitere Ausbreitung innerhalb des Gebäudekomplexes und auf das Dach verhindern. Personen wurden nicht verletzt. Es entstand Sachschaden.

    Beschäftigte mehrerer Firmen aus dem Gewerbegebiet an der Fränkischen Straße im Stadtteil Badenstedt meldeten über den Notruf 112 ein Feuer an einer etwa 7.000 Quadratmeter großen Industriehalle. Zeitgleich berichteten mehrere Anrufer von einer weithin sichtbaren Rauchentwicklung in Nähe der Bundesstraße 65. Als die um 15:41 Uhr alarmierten Einsatzkräfte der Feuerwehr am Gewerbepark in der Hagenbleckstraße eintrafen, hatten sieben Beschäftigte zweier Firmen den Gefahrenbereich unverletzt verlassen. Schnell konnten Feuerwehrleute das Feuer an einem etwa 20 Meter langen und fünf Meter hohen Regal im Außenbereich mit Wasser löschen.

    Zudem verhinderten Einsatztrupps die Ausbreitung der Flammen in einem Reifenlager der betroffenen KfzWerkstatt sowie auf einen direkt angrenzenden Betrieb für Haustechnik. Um 16:39 Uhr war das Feuer vollständig unter Kontrolle. Anschließend musste die Dachkonstruktion aufwendig geöffnet werden, um Glutnester in der Dämmung erreichen und vollständig ablöschen zu können. Die Feuerwehr kontrollierte die Brandstelle mit Hilfe mehrerer Wärmebildkameras, im Dachbereich auch mit dem Einsatz einer speziellen Drohne. Den eingedrungenen Brandrauch bliesen sie mit Druckbelüftungsgeräten aus der KfzWerkstatt. Um 18:02 war das Feuer vollständig aus.

    Über die Brandursache und die Schadenhöhe liegen der Feuerwehr keine Angaben vor. Die Feuerwehr Hannover war mit 15 Fahrzeugen und 50 Einsatzkräften im Einsatz.

    HCN/eo