E-Scooter-Fahrer stürzt ohne Fremdeinwirkung und erleidet dabei lebensgefährliche Verletzungen

    Versuchter Totschlag: Drei 14-16 Jährige treten 56-Jährige vor einfahrende Stadtbahn
    Themenfoto

    Hannover – E-Scooter-Fahrer stürzt ohne Fremdeinwirkung und erleidet dabei lebensgefährliche Verletzungen

    Bei einem Sturz hat sich ein E-Scooter-Fahrer am Mittwoch, 03.07.2024, in Hannover lebensgefährliche Verletzungen zugezogen. Der Mann geriet im Stadtteil Vahrenwald aus bislang ungeklärter Ursache aus dem Gleichgewicht und prallte mit dem Kopf auf den Asphalt.

    Nach bisherigen Erkenntnissen des Verkehrsunfalldienstes der Polizei Hannover befuhr ein 37-Jähriger am Mittwochvormittag gegen 10:00 Uhr die Straße „Auf dem Dorn“ aus Richtung Guts-Muths-Straße kommend in Richtung Engelbosteler Damm. Kurz vor dem Abzweig Helmholtzstraße überholte der Mann mit seinem E-Scooter eine bislang unbekannte Radfahrerin. Kurz darauf verlor der 37-Jährige auf der Kreuzung aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug und stürzte. In der Folge schlug er mit dem Kopf auf den Asphalt auf, wodurch er lebensgefährliche Verletzungen erlitt. Ein Rettungswagen brachte den Mann umgehend in ein Krankenhaus.

    E-Scooter-Fahrer erleidet lebensgefährliche Verletzungen – Zeugen, die Hinweise zu dem Unfall geben können, unter anderem die noch unbekannte Radfahrerin, werden gebeten, sich beim Verkehrsunfalldienst der Polizei Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-1888 zu melden.

    HCN/rw